Restaurants

Manchmal, wenn nach Meinung von Halloduda unser Kühlschrank im Hotel nicht sachgerecht gefüllt ist, gehen wir essen.
Bei der Wahl des Restaurants stellt sich Halloduda  übrigens bisweilen etwas zimperlich an, vor allen Dingen dann, wenn auf der Speisekarte Gerichte wie Kaninchenbraten  oder Hasenkeule stehen.  Wir wechseln dann stets das Lokal.

Einmal kam uns dann noch so’n Ober  mit einem Handtuch (wie Halloduda meinte) hinterher. Ich hab ihr dann aber natürlich erklärt, daß es sich um eine Serviette handelte. Darauf sagte sie: "Das ist ja ganz egal, wichtig ist ja nur, daß jeder weiß, daß Kaninchen und Hasen nicht  auf  den Tisch gehören, sondern an denselben und zwar mit Messer, Gabel und Löffel."

Seitdem essen wir oft in vegetarischen Restaurants, die nicht etwa so heißen, weil man dort Speisen aus Vegetarien bekommt, einem Land noch hinter der Arktis, sondern weil dort vegetarische Gerichte serviert werden. Zur Erklärung:
Das Wort „vegetarisch" ist afrikanisch und  muß soviel  heißen wie : „für Menschen nicht so gut" oder so ähnlich.
Mein Portier  meinte, die genaue Übersetzung wäre:   „weder schmeckend noch sattmachend, also weg!"

Da hättest Du aber Halloduda ´mal sehen sollen: Als erstes legte sie sich das Handtuch, Verzeihung: die Serviette um den Hals. Dann bestellte sie sich beim Ober (einem etwas dämlich wirkenden Albatros: „Ich bin nur zur Aushilfe hier!"):
„Zuerst bitte eine Möhrensuppe, als Hauptgericht einen Wurzelbraten - halbdurch - und als Nachtisch, ja was haben wir denn da ?, ein Karotteneis: Drei Kugeln mit einer Möhrenwaffel. Und Du, Friedemann,  nimmst am Besten das gleiche Menü,"  wandte sie sich an  mich. Ich stimmte sofort zu, denn ich hatte mir zuhause vorsorglich ein paar Brote eingepackt und insgeheim beschlossen, die Hälfte meines Gerichtes an Halloduda abzugeben, eine leichte Übelkeit vortäuschend, was mir nicht schwer fallen würde !
Als Nachtisch bestellte ich mir dann aber noch extra einen Apfel im Schlafrock, worunter man in Afrika übrigens keine Musikrichtung versteht.
 Der Albatros wiederholte die Bestellung und fügte hinzu: „Ich will ´mal sehen, ob alles vorrätig ist, ich bin nämlich nur zur Aushilfe hier"  „Dafür  machen Sie Ihre Sache aber schon sehr professionell", erwiderte Halloduda  kichernd. Ich konnte mit Müh’und Not einen Lachkrampf meinerseits verhindern, verschluckte mich aber und bekam stattdessen einen Hustenanfall, den ich ausnützen möchte, um Dir von meinem Klavierunterricht zu erzählen.
.......................................................................................
"Klavierunterricht?", fragst Du.
                                                         -->         Hier geht's zum    Klavierunterricht! <--
 

...falls es nicht funktionieren sollte, bitte sofort bei Halloduda Bescheid sagen.

................................


Inhalt