Die grosse Liebe

Eines Tages erzählt Halloduda aufgeregt, daß sie im Supermarkt ihre ganz grosse Liebe kennengelernt hätte, und zwar vor dem Möhrenregal. „Er hat mich gleich beeindruckt - durch seine aufrechte Haltung!"
„Waren denn die Möhren in einem der oberen Regalfächer, Halloduda?", fragte ich.
„Genau !! Und er sagte ’was, und das habe ich nicht verstanden..."

                                                    Im Hintergrund Supermarktgeräusche
     „nechninak seßüs znag nei tsib ud, adud ollah"

Halloduda: „Kannst Du das noch ‘mal in der Kaninchensprache sagen, Du?"

 „Hallo, Du da, Du bist ein ganz süßes Kaninchen ! Leider muß ich jetzt gehen. Besuch’ mich ruhig ‘mal ! Ich arbeite im Restaurant zum Wandernden Berg. Frag einfach nach Hallihallo. Tschüs."

„Dann drehte er sich um, zahlte und ging. Ich wollte erst noch hinter ihm herlaufen, ihn fragen, woher er denn meinen Namen wüßte, aber dann bekam ich ganz furchtbare Bauchschmerzen!"
 Darauf sagte ich: „Du hattest Schmetterlinge im Bauch !"
„Kann sein, aber eigentlich esse ich keine Insekten !"

Inhalt