für grosse Zwergkaninchen

letzter Umbau:

Inhaltsverzeichnis

Anfängerliteratur

Die Frage, welche Noten für Anfänger geeignet sind, ist schwer zu beantworten. Musik ist eine individuelle Angelegenheit, manch einer möchte zum Spaß Klavierspielen lernen, der andere will an Wettbewerben teilnehmen. Es gibt auch erwachsene Anfänger, die vielleicht mit kindgerechten Notenbüchern sehr wenig anfangen können (?)

Ich will deswegen nur aus meinem eigenen Unterricht berichten: Die ersten Stunden arbeite ich immer ohne Noten. "Kleine Elefanten gehen durch den Regenwald zum Waldsee (und wieder zurück)" *) ist in jeder ersten Klavierstunde Pflicht :o) Dann wird nach Gehör gespielt und noch später werden Noten gemalt und die ersten Stücke aus meinem Klavierbuch gespielt, dazu parallel die ersten 3 Bände der Reihe "Wir musizieren am Klavier" von John Wesley Schaum - in jedem Notenladen erhältlich, auf alle Fälle hier - Der erste Band ist sehr schnell durchgearbeitet, der beigelegte "Tastenfinder" ist eine gute Idee. Der zweite Band ist (meiner Meinung nach) der beste. "Regenbogen" ist sehr beliebt bei eigentlich allen SchülerInnen und Eltern. "Pfannkuchen" macht auch sehr viel Spaß.

Es gibt eine Vielzahl von Klaviernoten, die für Anfänger geeignet sind:
die Sonatinenvorstufe (Edition Peters - beinhaltet sehr schöne Stücke von Clementi und Moritz Vogel) - Willy Schneider "Die Klavierfibel", Bartok "Mikrokosmos" die ersten Bände oder schauen Sie einfach mal: hier --> die Klavierschule von Klaus Flashar (kostenlos)!

Bei besonders eifrigen Anfängern kann man dann Czerny dazunehmen, eigentlich haben alle Klavierlehrer/innen immer eine geeignete Notenauswahl parat.

Tipp für KlavierlehrerInnen: Den eifrigen SchülerInnen die Seite www.leichte-noten.de empfehlen - Suchwort bei Google "leichte Noten" müsste eigentlich klappen.

Viel Spaß beim Klavierspiel wünscht Friedemann Wilcke


*) Fußnote:"Kleine Elefanten gehen durch den Regenwald zum Waldsee (und wieder zurück)": es handelt sich um eine "Improvisationsübung", bei der man mit beiden Händen abwechselnd wie mit Elefantenfüssen von rechts nach links über die Tastatur wandert (oder/und umgekehrt) - die Variationen sind

1. Mittagspause: Opa schläft und darf nicht aufwachen
2. Grosse Elefanten

Schmunzelecke Gästebuch Online-Support