Wie laut ist zu laut? Die Antwort hängt von Ihren persönlichen Vorlieben ab. Zum Beispiel gibt es diejenigen, die es vorziehen, Musik in 85 Dezibel zu hören, während andere Musik bei 88 Dezibel oder höher bevorzugen. Idealerweise sollten Sie Ihre Hörzeit auf vier Stunden beschränken. Wenn Sie jedoch länger unterhalten werden möchten, sollten Sie höher sein. Sie sollten auch bedenken, dass Musik, die auf MP3 -Playern gespielt wird, 105 Dezibel aus Pumpen ausklappen können, was mehr als 100 -mal lauter ist. Wenn Sie jung sind, sind Ihre Ohren nicht so empfindlich wie diejenigen älterer Menschen, sodass Sie keine Auswirkungen bemerken. Wenn Sie jedoch älter sind, sind Ihre Ohren möglicherweise nicht so anfällig für schädliche Auswirkungen von Verschmutzungsgeräuschen.

Schallintensität

Das menschliche Ohr hat eine breite Palette von Schallintensitäten. In Bezug auf Dezibel werden Schallintensitäten auf einer Skala basierend auf einer Leistung von 10 gemessen. Ein 0 -dB -Sound ist 30 dB lauter als ein 90 dB. In ähnlicher Weise ist ein Geräusch mit einer Intensität von 100 dB dreimal so laut wie ein Geräusch mit einer Intensität von 30 dB.

Das menschliche Ohr ist am empfindlichsten gegenüber Sounds im Bereich von 1000 Hz bis 5000 Hz. Es wird daher so lautere Geräusche mit höherer Intensität wahrnehmen. Denken Sie jedoch daran, dass eine hohe Intensität nicht unbedingt ein hohes Volumen bedeutet. Ebenso wird ein Geräusch mit geringer Qualität verzerrt. Selbst in hochwertigen Aufnahmen ändert sich die Ohrenschwelle für die Empfindlichkeit mit dem Alter. Dies macht es wichtig, Musik in Stereo zu hören.

Dezibel

Laut Musik zu hören ist gefährlich für Ihre Ohren, insbesondere wenn Sie die Regeln für sichere Lautstärkeregelungen nicht kennen. Die Exposition gegenüber lauten Geräuschen kann empfindliche Strukturen in Ihrem Innenohr beschädigen, was zu dauerhaftem Hörverlust führt. Jeder fünfte amerikanische Teenager hat einen gewissen Hörverlust von 30 Prozent gegenüber vor 15 Jahren. Jeder, der lauten Geräuschen ausgesetzt war, besteht aus dem Risiko eines Hörverlusts. Im Allgemeinen beträgt ein sicheres Volumenniveau 85 Dezibel oder weniger.

Je höher die Dezibel sind, desto lauter wird das Geräusch. Im Allgemeinen nimmt das menschliche Ohr einen Volumenunterschied von sechs bis zehn Dezibel als doppelt so hoch wie das tatsächliche Volumen. Es gibt jedoch Ausnahmen von dieser Regel, und der beste Weg, um zu bestimmen, welches Level für Sie geeignet ist, besteht darin, die Lautstärke Ihrer Musik mit einem Klangmesser zu überprüfen. Zum Beispiel kann ein Satz Kopfhörer für einen anderen Musikstil ausgelegt sein.

Kopfhörer für Geräuschunterbrechung

Kopfhörer für Geräusche sind bei Musikliebhabern und häufigen Reisenden beliebt, da sie eine Möglichkeit bieten, die Musik ohne Ablenkungen zu hören. Sie sind in verschiedenen Stilen erhältlich, sodass Sie Ihren Stil basierend auf dem auswählen können, was Sie gerne hören. Es gibt auch einige Lärmschanzerkopfhörer, die für laute Umgebungen wie Flugzeuge, Busse und Züge für laute Umgebungen geeignet sind.

Es gibt zwei Arten von Kopfhörern für Geräuschunterdrückung: aktive Geräuschunterdrückung und passive Rauschunterdrückung. Kopfhörer für Geräusche können die Geräuschpegel erheblich reduzieren, aber Sie können immer noch Musik mit höheren Volumina hören und gleichzeitig Ihr Gehör schützen. Wenn Sie während der Arbeit Kopfhörer mit Geräuschunterlagen tragen möchten, sollten Sie nur diejenigen auswählen, die vom britischen Standard EN 352 für Sicherheit und Effektivität zertifiziert sind.

Haarzellenschäden

Wenn Sie Musik mit lauter Lautstärke hören, können Sie den Unterschied bemerken. Musik bei 85 dB kann Haarzellen beschädigen, aber das gleiche Geräusch in einem Nachtclub kann 110 dB erreichen. Sogar Kopfhörer können diese Art von Geräuschen erzeugen. Wenn die Haarzellen, wenn sie einem lauten Klang ausgesetzt sind, überstimuliert werden und nicht mehr auf den Ton reagieren. Infolgedessen kann sich im Laufe der Zeit Hörverlust entwickeln.

Die äußeren Haarzellen sind an eine Membran gebunden, die als Tektormembran bezeichnet wird und einen festen Anker für die Zellen bietet, um hin und her zu schwanken. Wenn ein lautes Geräusch diese Membran beschädigt, werden die Haarzellen dauerhaft beschädigt und können keine Informationen an das Gehirn senden. Wenn die Haarzellen sterben, kann die Fähigkeit, stille Geräusche und moderate Geräusche zu hören, beeinträchtigt werden. Infolgedessen ist es wichtig, Ihr Gehör vor Lärmbelastung zu schützen.

Anzeichen von zu lautem Musik

Es gibt mehrere Anzeichen, die Sie zu laut Musik hören. Lautes Geräusch kann dazu führen, dass Ihr Gehör gedämpft wird und sogar dazu führen, dass Sie in Ihren Ohren klingeln. Sie sollten es vermeiden, den ganzen Tag laut Musik zu spielen, besonders wenn Sie ein Hörproblem haben. Wenn Sie jedoch nicht in der Lage sind, den Unterschied zwischen weicher Musik und zu lautem Musik zu unterscheiden, hören Sie denselben Song bei niedriger Lautstärke und sehen Sie, wie laut es sich anhört.

Categories: Musik